Fox River

Erlebe den Alltag in einem Gefängnis - Ein FSK 18 Forum
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Date, Time & Weather
Mo Nov 16, 2009 1:02 pm von Dr. Elliot Reid
Uhrzeit: 12:00 bis 18:00 Uhr
Tag: Montag
Monat: November
Wetter: ca. 4° - 7°, die Sonne scheint, leichter Wind.


Kommentare: 0
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 33 Benutzern am Fr Aug 17, 2018 5:28 pm

Teilen | 
 

 Mittlere Ebene

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Mittlere Ebene   So Nov 01, 2009 8:57 pm

pp: Krankenstation

Da haben wir es wieder, Ich kann mich benehmen, na klar, das haben wir gesehen. Und dann noch auf Kate. Meine Kate, ich hoffe Sie wird mich irgendwann nochmal bemerken. Und dabei komme ich schon regelmäßig an der Krankenstation vorbei. Ich gehe sogar extra den Umweg zum Feierabend.
„Dr. Clark, ich habe Sie gewarnt. Wollen Sie die erste Woche schon im Loch verbringen? ICH RATE IHNEN SICH JETZT ZU BENEHMEN“ zischte Bobi und griff noch ein wenig fester zu um seinen Worten noch ein wenig Nachdruck zu verleihen. Natürlich konnte Dr. Clark die Ausrüstung nicht mehr tragen die Sachen durfte Bobi nachher noch holen. Von wegen gestört, jetzt braucht er den Schrott nicth mehr zu tragen und ich muss einen auf Budler machen. Das zahle ich Ihm noch heim. Sie kamen im Zellenblock A an. Liebe wäre Bobi mit Clark durch die Gänge geirrt um Ihn zu verwirren. Eine beliebte Taktik bei den Wärtern mit Neuankömmlingen. „So Clark, jetzt geht es in die Zelle…“
Bobi schuppste Ihn in die Zelle.
Nach oben Nach unten
Timothy Clark
Admin
avatar

Anmeldedatum : 24.10.09

BeitragThema: Re: Mittlere Ebene   So Nov 01, 2009 9:13 pm

pp: Krankenstation

Timo war verwundert darüber dass der Wärter ihn mit Dr. ansprach, nicht einmal die Ärtzin hatte ihn mit Titekl angesprochen. Zum Glück musste er seine ganzen Sachen nicht mehr tragen, wie hätte er das auch machen sollen? So wie der Wärter ihn schubste hätte er die Hälfte unterwegs verloren. Loch? das klingt nicht gut... ich mag doch keinen engen Räume... das ist sicher auch stockfinster... ohn Licht... eng...Nein da will ich nicht hin! Timo sah den Wärter mit großen Augen an als dieser das Loch erwähnte. Dann wurde er von dem Wärter in die Zelle geschubst. Sie war auch nicht gerade komfortabel, doch zum Glück hatte er eine Einzelzelle, noch. Wie lange würde das wohl so bleiben? Die anderen Zellen waren fast alle voll belegt, da würde es sich nicht lange dauern bis er einen Zellengenossen bekommen würde. Da Timo mit dem Rücken zum Wärter stand drehte er sich nun um und sah den Wärter an. Wortlos hielt er ihm die Hände hin, denn Timo erwartete dass man ihm hier nun die Handschellen abnehmen würde. Ich will hier wieder raus... hier ist es eng... muffig und unbequem... und hier soll ich den Rest meines Lebens verbringen? Erschiets mich doch bitte einer... Ich will hier nicht verrotten.. vielleicht erschiest mich ja der wärter wenn ich ihn reize? Timo ging einen schritt auf den Wärter zu. "Macht ihr die Dinger nun ab oder nicht?" fragte er Mr. Goodmann und sah ihn dabei herrausfordernd an. Er liebte solche kleinen MAchtspiele, oft hatte er solche unter Kollegen durchgeführt. Doch damals war es anders, wer hatte die schwierigste OP? Wer hatte die meisten OPs in Kürzester Zeit? Wer hatte die meisten Patienten vor dem Tod gerettet? Das waren im Krasnkenhaus die Dinge an denen man gemessen wurde. Doch hier waren die Spielregeln anders. Ich werde mich schnell daran gewöhnen müssen... das wird schon Timo immer ruhig Blut...

_________________




Zuletzt von Timothy Clark am Do Nov 12, 2009 1:53 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://prison.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mittlere Ebene   So Nov 01, 2009 9:46 pm

Das ist wieder typisch das Verhalten von neuen Insassen. Erstmal auf dicke Hose machen. Respekt bei den Mitgefangenen und den Wärtern versuchen zu bekommen. Aber nicht mit mir. Nicht jetzt nicht hier. Ich lass mich nicht reizen. Bobi lies mit einem Handzeig die Zellentür schließen, die mit einem lautem RUMS ins Schloss knallte. „An dieses Geräusch werden Sie sich gewöhnen müssen. Für den Rest Ihres Lebens.“ Wir sind für seuche Situationen ausgebildet. Bobi eilte zurück in die Krankenstation und ließ Clark in der Zelle zurück. Mit den Handschellen. Die er noch einen tacken enger geschnallt hatte als zuvor. Er holte die Ausrüstung für den Gefangenen. Dabei musste er wieder durch unzählige Türen die entweder von Kollegen per Knopfdruck geöffnet wurden oder die Er mit seinem Schüssel unter lautem ratsch, knall, wumms öffnete. Er liebte diese Geräusche. Sie verliehen Ihm eine Art von Macht. ER konnte raus und rein wie er wollte die Gefangenen nicht. Er kam nach kurzem Fußmarsch an die Krankenstation. Er wollte erst in nach Kate schauen aber dann nahm er doch die Sachen und eilte zurück zum Block A. Er wollte erst Mister Clark „verarzten“ und sich dann in aller Ruhe mit um Kate kümmern. Er kam wieder an die Zelle und ließ Sie mit einem Handzeig öffnen. Die Tür knallte gegen die Begrenzung. „Ist ein geiles Geräusch oder?“ sagte Bobi zu Clark mit einem hämischen lächeln. Dann warf er Ihm die Sachen in die Zelle. „Ich komme gleich wieder, und dann sieht das hier ordentlich aus. Raum diesen Miststall auf.“
Nach oben Nach unten
Timothy Clark
Admin
avatar

Anmeldedatum : 24.10.09

BeitragThema: Re: Mittlere Ebene   So Nov 01, 2009 10:18 pm

Diese Geräusch der Zellentür war komisch, so metallisch. Den Kommentar des Wärters versuchte er zu ignorieren. Der lässt mich mit Handschellen zurück? Dieser Arsch... das kann der nicht machen! Als der Wärter ging lief Timo an die Zellentür und begann mit den Handschellen an die Zellentür zu schlagen. Er war wütend, er hatte das Adrenalin von vorhin noch nicht ganz wieder abgebaut. Doch er lies es schnell bleiben, denn es tat höllisch weh. "Autsch. Mist verfluchter." Leise fluchte Timo vor sich hin und rieb sich die schmerzenden Handgelenke. Als Timo merkte das der Wärter erstmal nicht wiederkam setzte er sich auf das untere Bett. Man Timo.. da hsdt du dir echt was geleistet. Der Wärter hast dich... warscheinlich hasst der alle hier... aber diese Kate war schon niedlich.. die würde ich zu gerne wiedersehen... aber wieso hat sie sich nicht gewehrt? Das wüsste ich nur zu gerne... warum hat sie sich nicht gewhert... hm... mag sie mich? Das fände ich ganz interessant... Timo reis dich zusammen!

Als er die Zellentür wieder hörte stand er sofoert auf und sah den Wärter an. Als der Wärter ihm die Sachen in die Zelle warf hob er abwehrend die Hände und fing, per Zufall die Zahncremtube. Als der wärter meinte er solle das hier aufräumen sah timo auf den Boden, dank dem Wärter lag nun alles verstreut auf dem Boden. "Und wie soll das gehen mit Handschellen?" raunte er dann missmutig. Doch bevor der Wärter antworten konnte trat Timo gegen etwas das auf dem Boden lag, es war das Klopapier, und es flog dem Wärter entgegen.

_________________




Zuletzt von Timothy Clark am Do Nov 12, 2009 1:53 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://prison.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mittlere Ebene   Mo Nov 02, 2009 7:35 pm

Bobi flog die Rolle Klopapiere entgegen. Er war nun auf einhundert achtzig. Bleib ruhig, Bobi. Denke an deine Familie, deine Frau Ema, die immer zu dir sagt: „Bobi lass dich nicht provozieren, lass dich nicht zu Situationen hinreißen die du nicht beherrschen kannst. Wenn du merkst das du die Kontrolle verlierst hole dir Hilfe.“ Ich will aber keine Hilfe, ich bin hier der Leiter. Ich habe das Sagen. Wie sieht es dein aus wenn du nach Hilfe rufst. Ich selber habe es gehasst wenn Vorgesetzten immer die Arbeit an die Anderen verteilt haben und sich selber die Hände nicht dreckig gemacht haben. Aber Clark ist wirklich ein großer Junge. Und er ist nicht berechenbar. Bobi machten zu seinen Kollegen eine Handbewegung die Ihnen bedeuten solle das sie kommen. Und im nächsten Moment standen auch schon zwei Kollegen bei Ihm.
Bobi bückte sich nach der Rolle Klopapier und schmiss sie mit einem schlenker seiner Hand wieder in die Zelle. Mit stocksteifer Mine schaute er Clark ins Gesicht. Er schritt vor bis zur Bodenschiene der Zellentür. So mein Freund jetzt wollen wir mal sehen Mit einer weiteren Handbewegung sauste die Zellentür direkt vor Bobis Körper ins Schloss. Bobi meinte einen kurzen Moment gesehen zu haben wie Dr. Clark sich erschreckte und zusammenzuckte. Ich hoffe es war ihm eine lehre, wir sind die überlegen, wir könne kommen und gehen wie wir wollen. Wir sind zu fünft in einer Schicht, in jedem Zellenblock, plus die Bereitschaftswärter und die Kollegen in den Aufsichtsräumen. Alle wären in kürzester Zeit hier.
„Mr. Clark, Dr. Clark, wir hier im Fox River Hochsicherheitsgefängnis bemühen uns Ihnen und Ihren Mitinsassen, den Aufenthalt hier so angenehm wie möglich zu machen. Das heißt nich füns Sterfne Hotel Standard . Es bedeutet wir und Sie halten sich an gewisse Regeln. Eine der Regeln ist, ein respektvoller Umgang miteinander. Nur so können wir alle hier zusammen miteinander auskommen. Ich werde Ihnen in den nächsten Tagen die anderen Regeln näherbringen.“ Bobi machte eine Pause um das Gesagt wirken zu lassen. Mein Freund ich mag dich nicht, ich halte mich aber an meine Vorschriften und Regeln. Aber mach nur. ICH kann die Regeln und Vorschriften auch beäugen .
Bobi wollte nicht das er schwach gegenüber den Gefangenen wirkt. Er wollte das seine „Untergebenen“ vor ihm Respektvor Ihm haben. Und mit dieser Aktion versuchte er sich bei Clark Respekt zu verschaffen. „Dr. Clark, stecken sie ihre Hände durch diesen Schlitz und wir werden sie von den Handschellen befreien.“ Bobi wusste das er Clark in der Zelle nicht mit den Handschellen zurücklassen dürfe. Für das für die Wärter gefahrlose anlegen und abnehmen der Handschellen, befindet sich in der Zellentür ungefähr auf Bauchhöhe ein Schlitz. Durch diesen Schlitz wurde auch das Essen gereicht. Aber sollten sich der Insasse nicht kooperativ verhalten, wussten die Wärter sich auch zu helfen. Aber die Häftlinge waren in der Regel kooperativ da sie so aus die Zelle kamen und Abwechslung hätten.
Bobi wartete die Reaktion von Clark gespannt ab.
Nach oben Nach unten
Timothy Clark
Admin
avatar

Anmeldedatum : 24.10.09

BeitragThema: Re: Mittlere Ebene   Mo Nov 02, 2009 9:04 pm

Die Klopapierrolle landete wieder in der Zelle und begann sich langsam aufzurollen. Na prima... hast du ja super gemacht Goodmann... das nächste mal schmeis mir die Dinger doch gleich in Stücken hier rein.... Timo versuchte ruhig zu bleiben, was ihm aber schwer fiel. Denn er musste sich noch nie Unterordnen, im Krankenhaus hatte er den Posten eines Oberarztes inne und verteilte so die Aufgaben und Befehle, selten bekam er selber welche und wenn dann waren sie belanglos oder von der Sorte die man auch unter Anweisung verstehen konnte. Er hatte nie wirklich gelernt sich unter zu ordnen, daher fiel es ihm jetzt sichtlich schwer zu akzeptieren dass er in der Hierachi ganz unten stand. Wenn Blick töten könnten dann wäre dieser Goodmann schon längst nicht mehr unter den Lebenden. Erst als zwei Kollegen dazu kamen veränderte sich die Haltung von Timo. Was wird das jetzt? Wollen die mich zusammen schlagen oder was? Da Timo nicht wirklich wusste wie es in einem Gefängnis zu ging, hatte er auch ein paar Horrovorstellungen davon wie Wärter mit Häftlingen und wie Häftlinge untereinander umgingen. Dann fing an dieser Mr. Goodmann auf Timo einzurden. Was wird das denn? Ein Vortrag? Na toll... die letzte Predigt habe ich gehört da war ich 12 oder vielleicht sogar noch jünger. Die Worte von Goodmann kommentierte Timo mit einem Augenrollen, es war ihm wurscht was der Wärter da von sich gab. Bla bla bla... laber du nur...Wenn du auf dieser Seite der Gitterstäbe und ich da drausen stehen würde dann würdest du sicher nicht solche Töne spucken von wegen respektvoller Umgang...Regeln... hmpf... die mach ich mir lieber selber....man der hört sich scheinbar gerne reden.... wie seine Bauch beim Reden auf und ab wippt... der hat bestimmt ein paar Pfunde zu viel auf den Rippen. Sport täte dir auch gut Dickerchen... ein bisschen Bauchgymnastik... oder doch lieber gleich Fettabsauegn?... da kann ich ihnen die besten Methoden empfehlen.... Timo musste sich ein Lachen verkneifen als er sich diese Dinge durch den Kopf gehen lies. Dann meinte Goodmann dass Timo seine Handschellen loswerden würde, doch dazu müsste er seine Hände durch den Schlitz in den Gitterstäben schieben. Diese Vorstellung gefällt mir nicht... was wenn der auf blöde Ideen kommt und da was anstellt... ich kann mich dann nicht wehren... Unsicher sah er zu Mr. Goodmann und dann auf seine Handschellen. Er hatte schon leicht aufgescheuerte Stellen und es tat höllisch weh. Er wollte die Handschellen ja loswerden, aber hätten die das nicht auch in der Zelle machen können? Haben die etwa Angst? Die haben Schiss... ich glaub es nicht...die haben Angst vor mir... na gut, das Dickerchen würde ich warscheinlich auf zu Boden ringen können... der käme sicherlich schnell ausser Atmen... aber das soll mir jetzt egal sein. Langsam lief er zu den Gitterstäben und sah Goodmann direkt in die Augen als er unwillig seine Hände, samt Handschellen durch diesen kleinen Schlitz steckte.

_________________




Zuletzt von Timothy Clark am Do Nov 12, 2009 1:53 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://prison.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mittlere Ebene   Mo Nov 02, 2009 9:54 pm

Als Clark die Hände sehr zögerlich durch den Schlitz steckte und Bobi tief in die Augen sah, lief Bobi ein kalter Schauer über den Rücken. Der Typ ist wirklich unberechenbar. Weist du was mein Freund, deine Mithäftlinge werden dir schon beibringen was die Regeln sind und wie sie die auslegen. Wir Wärter entscheiden WANN und OB wir einschreiten wenn es zu „Unstimmigkeiten“ zwischen den Häftlingen kommt. Und Ich kann ganz überzeugend wegschauen. Bobis Hand ging rasch mit festem Griff zu Clarks Arm. Mit der andern Hand griff er sich an den Gürtel nach seinem Schlüsselbund. Er schloss Routiniert die Handschellen auf. So jetzt noch ein paar abschließende Worte und dann schnell nach Kate schauen gehen. Bobi freute sich sehr darauf Kate wieder in die Augen schauen zu können. Er passte jedoch immer gut auf das es keiner mitbekam. Er wollte nicht das es jemand mitbekommt das er sie mochte. Denn schließlich war er ja glücklich verheiratet. Aber wie es nun mal so ist in einer Ehr. Nach sieben Jahren läuft sich alles ein. Man lebt oftmals nur miteinander. Nicht das Bobi seine Frau nicht liebte, nein er vergötterte Sie gerade zu, aber es war auch irgendwie nicht mehr wie früher. Kate war immer ein Ausflug in die Phantasie. Wie wäre es mit Kate zusammenzuleben, sie nackt zu sehn. Einmal habe ich sie ja schon fast nackt gesehen. Ich könnte nichts dafür dass die Tür zur Damenumkleide einen Spalt offen stand. Ich hätte noch reingehen sollen und Sie ansprächen sollen. Irgendeinen lustigen Spruch. Da Clark beim öffnen der Handschellen mit dem Arm zuckte kam Bobi wieder in die Wirklichkeit zurück. Er brauchte einen kurzen Moment um sich zu orientieren. Er schaute wieder in die nichtsagenden ausdruckslosen Augen von Clark. Wieder lief ihm ein Schauer über den Rücken. Ich will nicht mehr bei dem Typen sein, ich will zu Kate !

Edit: Kate nur FAST nakt gesehen...
Nach oben Nach unten
Timothy Clark
Admin
avatar

Anmeldedatum : 24.10.09

BeitragThema: Re: Mittlere Ebene   Mo Nov 02, 2009 10:11 pm

Es kam Timo wie eine Ewigkeit vor das der Wärter ihm die Handschellen abnahm. Nun mach schon... das kann doch nicht so schwer sein. Man, beeil dich!. Keine Sekunde lang sah Timo weg, immer wenn der Wärter den Blick hob sah Timo ihm direkt in die Augen, bei seinen dunkelblauen Augen wirkte es noch mehr. Keine Emotion war in seinen Augen zu erkennen, es war diese stoische Ruhe die er wieder austrahlte, es lies ihn eiskalt und herlos wirken. Kaum eine Sekunde nachdem der Wärter ihm die Handschellen abgenommen hatte, zog Timo seine Hände mit einem Ruck wieder auf seine Seite der Gitterstäbe. Dann rieb er sich die Handgelenke, sie schmerzten, und das war die Schuld dieses dämlichen Wärters! "Darf ich ihnenn mal einen Rat als Mediziner geben?" fragte Timo und sah Goodmann herrausfordernd an. Doch bevor Goodmann antworten konnte sprach Timo weiter, seine Stimme war so ruhig und sachlich wie als wenn er einen Patienten im Krankenhaus vor sich hatte, und nicht einen Wärter im Gefängnis. "Sie sollten ein paar Kilo abspecken, Sport treiben. Wie alt sind sie? Vielleicht etwas älter als ich? Aber bestimmt noch keine 40? Wollen sie 50 oder sogar 60 Jahre alt werden? Mit dem Bauch schaffen sie das nie. Ich wette sie haben jetzt schon manchmal Probleme. Wenn sie hier schnell laufen müssen, oder viele Stufen steigen müssen. Bleibt ihnen dann die Luft weg, oder müssen sie schnell atmen, oder sind sie dann gar kurzatmig? Das kann ich mir bei ihrer Masse gut vorstellen. Also 10 Kilo weniger würden sicher gut tun. Sonst werden sie noch vor ihrem 50. Geburtstag einen Herzinfarkt bekommen, ob der sie umbringt hängt von ihrem Glück ab, und ein bischen davon ob das schicksal sie mag." Timo schmunzelte, denn er wusste dass er mit seiner Analyse richtig lag. Zu oft hatte er schon solche Patienten vor sich gehabt und alle meinten dass die paar Kilo mehr oder weniger nichts ausmachen würden, doch dem war nicht der Fall. Bevor der Wärter antworten konnte drehte Timo sich um, und besah sich das Chaos in seiner Zelle. Mit den Füßen schob er alles langsam beiseite und bahnte sich so einen Weg zu den Betten. Unterwegs hob er nur das Klopapier auf, das war das einzige. Fast mechanisch rollte er es auf und stellte es neben die Toilette. Den Rest lies er unbeachtet auf dem Boen liegen. Hm... nehme ich das obere Bett oder das untere? Was ist wohl besser? Wenn noch ein zweiter kommt sollte ich vielleicht oben liegen? Oder liebr unten? Hm... schwere Entscheidung. Wärend er darüber nachgrübelte ruhte sein Blick auf dem Doppelstockbett.

_________________




Zuletzt von Timothy Clark am Do Nov 12, 2009 1:53 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://prison.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mittlere Ebene   Mo Nov 02, 2009 10:42 pm

Als Bobi die Worte von Clark hörte dachte er erst im falschen Film gelandet zu sein. Das kann doch nicht war sein, der spricht dich auf dein Gewicht an, mein Gewicht ist in Ordnung. Oder nicht ? Gut ich habe in paar Pfunde zu viel. Aber 10 kg. Nein Ich bin 1,87 groß das heißt ich darf 87 kg wiegen. Na und ich wiege 95 kg. Das sind doch nur 8 kg zu viel. Ich kann doch nichts dafür dass sich mein Fett in der Bauchregion anlagert. Das sieht man bei mir immer sofort. Aber den Sporttest habe ich immer noch bestanden. Und dir mein Freund laufe ich locker hinterher. Ich laufe ja nicht umsonst jeden Morgen 5 km und verbringe den Feierabend im Fitnessraum um Gewichte zu stemmen.
Bobi hatten die Worte getroffen. Das durfte er sich aber nicht anmerken lassen. Ihm war bewusst das Clark in nur provozieren wollte. Was mache ich jetzt am besten um als Sieger der Situation hervorzugehen ? Schmeiß ich im an den Kopf das er die Klappe halten soll oder liebe das ich ihm immer noch hinterher komme. „Clark, raumen sie Ihre Zelle auf, nachher bringe ich Ihnen was zu Essen. Um fünf Uhr ist Hofgang. Den bekommen Sie aber nur wenn Sie sich benehmen.“ ‚Bobi drehte sich um und ließ Clark in der Zelle zurück. Als er fast außer Hörweite war drehte sich Bobi nochmal um. „Ach Clark, wissen Sie was Ich jetzt mache? Ich gehe jetzt zu Mrs. Milner. Nicht das es Sie was angeht. Aber ich wollte Ihnen nur mitteilen wo sie mich finden wenn sie was brauchen…. Ach ja Sie können mir ja gar nicht folgen.“ Mit einem hämischem Grinsen drehte sich Bobi wieder um und ging weiter. Er konnte es kaum noch erwarten zu Kate zu kommen. Und auf dem Weg wollte er sich noch ein paar Sachen ausdenken wie er Clark den Angriff auf Kate rächen könnte. Auch die andern Wärter gingen wieder Ihrer Arbeit nach und ließen Timo für sich zurück.


tbc: Kankenstation
Nach oben Nach unten
Timothy Clark
Admin
avatar

Anmeldedatum : 24.10.09

BeitragThema: Re: Mittlere Ebene   Mo Nov 02, 2009 10:58 pm

Innerlich war es ein Sieg für Timo dass Goodmann nicht auf seine kleine Ansprache einging. Denn damit bestätigte er Timo nur, denn er hätte es ja auch verneinen können, aber das hätte Timo ihm nicht abgenommen. Selbst wenn das Dickerchen behauptet hätte dass er hinter Timo herkam, so hätte Timo doch seinen Doktortiel darauf verwettet das es nicht so wäre. Dann meinte das Dcikerchen doch tatsächlich das er seine Zelle aufräumen solle. Bei diesen worten ging sein Blick über den Boden, alles war verstreut, nur das klopapier lag an seinem Platz. Hofgang... will ich den überhaupt? Vielleicht ist es auch besser wenn ich hier bleibe und erstmal mich an alles hier gewöhne? Dann ging Goodmann, Timo konnte das hören. So wand er sich doch der Unordnung auf dem Boden zu, doch dann rief Goodman etwas. Erst kapierte Timo nicht was der Wärter wollte. Mrs Milner? Wer war denn das? Das ist doch... warte mal... diese kleine... die KRankenschwester! KATE! Wie ein Vorhang fiel die ruhige Fassade von Timo ab. Er krallte sich das erstbesste was er bekam, es war die Waschschüssel aus Metall. Mit voller Wucht schmiss er sie gegen die Gitetrstäbe. "ARSCHLOCH!" brüllte er dem Wärter nach. Ungewollt fiel er in sein altes Muster. Er hatte sich Kate ausgeguckt, sie gehörte ihm, niemandem sonst. Wenn er sie nicht haben konnte dann keiner. "ARGH!" brüllte er und stand an den Gitterstäben. Mit den Fäusten schlug er an die Gitterstäbe. Er wollte hier raus und diesem verdammten Goodman den Hals umdrehen, doch er wusste dass es hier drinnen nichts bringen würde. Ruhig Timo... ruhig... tief durchatmen. Timo wurde wieder ruhiger, ungewollt hatte er eine Schwäche geziegt, Kate war nun eine Schäche. Er kletterte auf das obere Bett und vergrub sein Gesicht im Kopfkissen. Komm runter Timo... ruhig werden... ganz ruhig.... das wird schon werden.... tief durchatmen... du wirst sie bald wieder sehen... sicher. Mit diesen Gedanken versuchte er sich zu beruhigen. Dass er seine Zelle aufräumen sollte vergas er dabei.

_________________




Zuletzt von Timothy Clark am Do Nov 12, 2009 1:53 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://prison.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Zurück aus der Krankenstation   Mi Nov 04, 2009 12:48 pm

~ pp Krankenstation - Labor


Bobi war in Gedanken, als er wieder Richtung Zellenblock A wanderte. In der Hand hielt das versiegelte Döschen mit der Salbe für Clark.
Am liebsten würde ich sie ihm gar nicht geben. Oder noch besser die Salbe austauschen. Wäre Clark nicht, wäre Kate nicht sauer auf mich. Ich weiß nicht warum sie sauer ist, ab es hat was mit dem Vorfall mit Clark zu tun. Keine Ahnung. Aber Frauen sind ja nicht leicht zu durchschauen. Was mache ich jetzt nur mit dieser verdammten Salbe. Was würde den passieren wenn ich die Salbe austausche? Was kann man da mit rein mischen? Ich kann Garnichts da rein mischen! Dieser verdammte Vorschrift mit der Versiegelung man.
Bobi schlenderte weiter Richtung Zellenblock A. Er hatte es nicht sonderlich eilig dort anzukommen. Er konnte die Reaktion von Kate nicht verstehen.
Clark… Clark… Clark, immer nur Clark. Was findet sie an Ihm. Er ist ein verurteilter Häftling, muss ich erst straffällig werden damit sie mich mag. Man Bobi jetzt hör aber auf. Mensch lass es endlich bleiben. Du bist verheiratet mit einer wunderbaren Frau. Sie liebt dich und hält zu dir du weist was du da hast. Sie ist nicht zickig, sie ist hübsch, macht tollen Sex mit dir. Was willst du mit Kate, sie ist doch bis jetzt nur hübsch und nett zu dir. Nett sind die Kollegen eigentlich alle untereinander das hat nichts zu heißen.
Als Bobi aus seinen Gedanken erwachte stand er schon vor der Zugangstür zum Zellenblock A. Er brauchte ein, zwei Sekunden um wieder klar bei verstand zu werden.
Ich gebe Clark einfach die Salbe und gut ist.
Er öffnete die Tür zum Zellenblock. Er nahm Haltung an, richtete seine Uniform und ging mit Zackigen Schritt Richtung Clark Zelle. So tat er es immer damit die Gefangenen keine Schwächen bei Ihm finden konnten.

Clark lag auf dem Bett. Bobi klopfte mit dem Schlagstock gegen einen der Zellenstäbe.
„Clark ich habe hier die Salbe aus der Krankenstation für Sie.“
Bobi schmiss das Döschen mit der Salbe auf das freie Bett.
„Und räumen sie die Zelle auf. Gleich gibt es Essen…. Möchten Sie nachher raus zum Hofgang? Ich muss sie fragen, denn zwingen können wir sich nicht. Aber die Meisten hier gehen gerne raus. Dort können sie auch die anderen Gefangengen kennenlernen. Überlegen sie es sich.“

Bobi hatte eigentlich keine Lust freundlich zu Clark zu sein. Aber er wollte Ihn ein wenig ablenken.
Die Rache wird kommen, ich bekomme meine Chane, ich habe Zeit so wie du Clark, du bleibst uns ja noch lange lang erhalten.
Nach oben Nach unten
Timothy Clark
Admin
avatar

Anmeldedatum : 24.10.09

BeitragThema: Re: Mittlere Ebene   Mi Nov 04, 2009 2:33 pm

Timo war völlig in Gedanken. Wobei seine Gedanken alle nur um Kate kreisten. Wieso hatte sie sich nicht gewehrt... ihr Körper war so zart... so zerbrechlich...sie roch gut... nach Blumen... ist das ihr Shampoo? Oder ihr Duschbad? Vielleicht auch das Deo? .... was sie wohl alles so unterm Kittel trägt... Bie diesem Gedanken bgeann der Körper von Timo unweigerlich leicht zu beben vor Erregung, seine Hände krallten sich in das Kopfkissen. Ruhig Blut... denk an etwas anderes.... nur nicht an Kate! Er versuchte sich abzulenken indem er einfach sich seine Wohnung, besser gesagt sein Loft versuchte vorzustellen. Er versuchte sich an jedes noch so kleine Detail zu erinnern. Wo stand der Fernseher, hatte er schon staub angesetzt? Wo die Hi-Fi Anlage? Was hatte er zuletz für eine CD gehört? So wa er völlig in Gedanken. Als Jemand gegen die Zellenstäbe klopft erschrack Timo regelrecht, denn er hatte nichts um sich herum mitbekommen. Kurz blinzelte Timo und sah den Wärter an, doch er kam nicht von seinem Bett runter. Was will den unser Dickerchen von mir? Die Salbe... achso wegen der HAndgelenke... Timo kommentierte das ganze nur mit einem Kopfnicken. Zelle aufräumen? Da kann der lange warten.... Arschloch... wenn es ihm nicht opast dann soll er es doch machen, oder er schickt mir ne Putzfrau... aber ich werde hier sicher nicht aufräumen.... Die Aussicht auf Essen lies ihn kaum merklich lächeln. Auch wenn er es nicht zugeben würde, Timo hatte Hunger und würde sich freuen über etwas zu Essen. "Auf den Hof?" fragte er dann und sah den Wärter an.Was soll ich denn da? Die sollen mich alle in Ruhe lassen... ausserdem habe ich keinen Bock mich schon am ersten tag mit irgendwem anzulegen... ich muss mich erstmal hier an alles gewöhnen... "Nein." antwortet er dann kurz und knapp und vergrub sein Gesicht wieder im Kopfkissen. Er wollte jetzt eigentlich nur das der Wärter verschwand und Timo in Ruhe lassen würde. Na los verschiwnde Fettbacke... kannst es sicherlich kaum erwarten zu Kate zu kommen... der findet es sicher total berauschend sie zu beobachten... dabei ist er sicherlich verheiratet und hat zu Hause ein frauchen am Herd stehen... vielleicht auch noch Kinder.... achja.... noch eine Golden Retriever.. so einen schicken kleinen typischen amerikanischen Haushalt eben... Bei diesem gedanken schmunzelte er, doch Goodmann würde es nicht sehen können, da er sein Gesicht noch immer im Kissen vergrub.

_________________




Zuletzt von Timothy Clark am Do Nov 12, 2009 1:54 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://prison.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mittlere Ebene   Mi Nov 04, 2009 4:36 pm

Bobi störte der Clark sich nicht einmal in seine Richtung dreht aufstand oder ihn anschaute. „Gut, wenn Sie nicht auf den Hof wollen dann nicht.“ Der wird schon noch wollen, dem wird die Enge hier irgendwann quasi raus treiben. Dann wird er um Hofgang betteln. „Ich würde es zu schätzen wissen wenn sie das nächste mal wenn ich mit ihnen sprech mich anschauen. Aber anscheinend hat so ein Kurfuscher wie sie sowas wie Höflichkeit nicht nötig. Ach auf der Dose steht wie und wann sie die Salbe anwenden sollen. Lesen können sie doch oder ???“ HIHI ich glaube so kann ich ihn ein wenig ärgern. Mal sehen ob er reagiert. Bobi freute ich schon auf die Reaktion von Clark. Er nahm den Schlagstock in die Hand in klapperte ihn an den Zellenstäben hin und her. Dong dong dong dong dong… Es machte Bobi große Freude. Er drehte sich um in fing eine Runde durch den Zellenblock zu drehen. Die Wärter hatten diese Runden in unregelmäßigen Abständen zu drehen um nach dem Rechten zu sehen.
Nach oben Nach unten
Timothy Clark
Admin
avatar

Anmeldedatum : 24.10.09

BeitragThema: Re: Mittlere Ebene   Mi Nov 04, 2009 7:43 pm

Bla bla Brabbel brabbel... der hört sich wohl gerne quasseln... na sowas auch... Timo sah nicht zu dem Wärter, auch als dieser meinte das es etwas mit Höflichkeit zu tun hatte. Dass der Dicke ihn Kurfuscher nannte lies seinen Körper anspannen, er hasste es wenn man ihn als minterwertig bezeichnete. Ruhig Blut... der will dich nur provozieren.. bleib ganz cool... Auch als Goodman anfing mit seinem schlagstock an den Stäben lang zu schlagen wie auf einem Xylophon versuchte timo ruhig zu bleiben. Erst als die Tür wieder zuging entspannte Timo sich etwas. Er sprang aus seinem Bett und nahm sich die Dose. Schnell las er sich durch wie er sie anwenden mzsste, die Inhaltsstoffe standen nicht drauf, wohl aus gutem Grund. Mit dem Fingernagel öffnete er die Versiegelung und ging wieder auf sein Bett.auf dem Rücken liegend schjraubte er die Doese auf und nahm sich etwas von der Salbe und begann sich die schmerzenden Handgelenke einzureiben. Es brannte kurz, da er schon ein paar offene Stellen hatte, doch Timo ignorierte den Schmerz und rieb sich die Salbe sehr gründlich ein. Na ich hoffe mal das die wirkt.... als er fertig war roch er kurz an seinen Handgelenken.Was da wohl drin ist?.... Cortison? Irgendein Antibitika? Auf jeden Fall ist sie sehr sehr fettig.... Dann nahm er sich den Deckel und wollte ihn wieder auf die Dose schrauben, als ihm etwas auffiel. Etwas war in dem Deckel, ein Zettel! Was zum Henker ist denn das? so wie der da drinne klebt gehört der aber nicht da rein... Etwas skeptisch beäugte Timo den Zettel. Vorsichtig nahm er den Zettel aus dem Deckel und schraubte die Dose wieder zu. Als er die Zeilen las spannte sich sein Körper wieder an, blitzartig saß er im Bett. Mit jeder Zeile wurde er unruhiger, wütender. KAte... sie hat das geschrieben? Sind das ihre Worte? Sie... sie... sie... KATE! Der Zettel landete in der Hosentasche und Timo sprang vom Bett, schnappte sich die Waschschüssel und schlug damit gegen die Gitetrstäbe. "ARGH!" brüllte, lies die Schüssel fallen und begann immerwieder mit dem Kopf gegen die Gitterstäbe zu knallen, so sehr dass er eine Platzwunde davon trug, doch er machte weiter und brüllte wie am Spieß. Er ging rückkwärts in die Zelle und began auf alles einzuschlagen was er finden konnte, er trat gegen die Tolilette, gegen das Bett und schlug mit beiden Fäusten gegen die Wand und die Gitterstäbe. Er rastete vällig aus. "AH!" brüllte er. "LASST MICH RAUS!" schrie er und wütete weiter in seiner Zelle.

_________________




Zuletzt von Timothy Clark am Do Nov 12, 2009 1:54 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://prison.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mittlere Ebene   Mi Nov 04, 2009 8:22 pm

~ Einstigspost ~



Alex Cross saß in seiner Zelle. Er bekam mit wie der neu in der Nachtbarzelle einzog, oder besser eingezogen wurde. Bobi Godmann was mal wieder ausgesprochen nett zum Neuen. Alex selber saß ja nun schon ein paar Jahre im Bau. Er bekam natürlich alles mit, wie Bobi den Neuen schikanierte und wie er ihn mit den Handschellen in der Zelle zurück ließ. Aber so ganz richtig kann der neue auch nicht sein.
Aber als Alex mitbekam wie der Neue jetzt noch so extrem ausflippte konnte er sich nicht mehr zurückhalten. „ Ey, Freund…. Beruhig dich. Du weist nicht was Goodmann noch alles mit dir anstellen kann. Der ist nicht ganz echt. Beruhige dich. Er lässt dich in der Zelle verbluten. Und die Schließer halten zusammen.“ Der weiß gar nicht was er sich da antut. Goodmann kann noch ganz anders, das hat er in der Vergangenheit öfter Bewiesen. Clark fing in der Nachtbarzelle nun an wild gegen die Einrichtung zu Treten. Das konnte Alex nicht ertragen. Es ist bei Ihm so als wenn dann etwas in Ihm ausharkt. Er konnte ein Situation nicht ertragen in der Unheil geschehen wird und er nichts da gegen machen kann. Und so war es in diesem Moment für Alex. Er wusste das Goodmann zu schlimmen Taten fähig war und er konnte ja aus seiner Zelle nicht raus um Clark festzuhalten um ihn zu bändigen. Es war ein Gefühl als wenn sein Kopf in einer Schraubzwinge war und jemand sie immer enger drehte. Irgendwann ist der Schmerz so stark das man es einfach nicht mehr aushält. Alex fing an mit dem Kopf immer wieder gegen die Wand zu schlagen. Als wenn er durchbrechen wollte um die Clarks Zelle zu gelangen. Dabei bebte die gesamte Wand im Tackt seiner Schläge. Er ertrug den Gedanken nicht das einem Menschen etwas von einem anderen Menschen angetan wird. So war es damals mit seinen Eltern auch. Sie waren unschuldig zu Opfern geworden. Sie waren zu falschen Zeit am Falschen Ort. Sie konnten doch nichts dafür. Es war ein schöner Sommertag im Jahre 1983, die Familie Cross wollte zu einem Sommerpicknick in den kühlen Wald fahren. Alexs Eltern wollten an einer Tankstelle noch schnell eine kühle Coke kaufen. „Mom, Dad, ich fahre schon mal einstück weiter. Ich warte oben an der Kreuzung auf euch“ Beim sagen drehte Alex sich nochmal um zu seinen Eltern die an der Tankstelle gerade vom Fahrrad abstiegen. Im selben Moment fuhr ein schwarzer Pickup mit getönten Scheiben auf das Gelände der Tankstelle. Alles geschah wie in Zeitlupe. Bevor der Pickup die Zapfsäule erreichte gab es eine Explosion, ein Feuerball stieg auf, die Flammen erreichten die Zapfseilen und eine zweite Explosion schleuderte Alexs Elter gegen das Tankstellengebäude. „NNNNEEEEIIIIINNNNN …. MMMAAAAAMM…. DDDAAAAADDDD…“ Alex schrie sprang vom Rad und rannte in Richtung Feuerball. In diesem Moment wurde ehr von der Wucht der Explosion zu Boden gerissen und schlug mit dem Kopf gegen einen Stein. Er landete unsanft auf dem Grünstreifen. Das nächste an das er sich erinnert ist das er im Krankenhaus aufwachte. Ein Arzt in einem weißen Kittel am Fußende des Bettes erzählte im das seine Eltern auf der Stelle tot gewesen wären.

Der Neu hörte nicht auf schreien. Es war zu viel für Alex. Er schlug solange gegen die Wand bis er bewusstlos zu Boden sank.


Edit: Text ergänzt Hinweis gelöscht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mittlere Ebene   Mi Nov 04, 2009 11:31 pm

Bobi bekam natürlich dass Geschreie und den Lärm mit. Ja mein Freund reg dich ruhig auf Bobi ging weiter seine Runde. „Was ist das los“ rief ein Kollege. Halt doch deine Klappe und ignoriere diesen Spinner Bobi musste nun dummerweise handel. „Hol den Ruhestifter“ befahl Bobi seinem Kollegen, er winkte noch einen dritten Kollegen zur Zelle von Clark. Bobi und der herbeigewunkene Wärter standen nun nebeneinander vor der Zelle. Bobi meinte in einem beruhigenden aber dennoch leicht aufgebrachten Ton zu Clark: „Beruhten sie sich oder…“ In diesem Moment traten Bobi und sein Kollege auseinander und zwischen den beiden erschien der dritte mit einem dicken C-Rohr. Der dritte Wärter zog einen Hebel zurück und das Wasser schoss in einem dicken, kräftigen Strahl auf Clark. So das er eigentlich nur noch zurückweichen konnte. Bobi machte einen Schlenker mit seiner Hand und die Zellentür glitt mit einem Schlag auf. Der Wärter und Bobi stürmten in die Zelle und versuchten Clark Handschellen anzulegen. Was mache ich mit Ihm? Ins Loch oder in die Krankenstation. Oder erst Krankenstation und dann ins Loch?
Nach oben Nach unten
Timothy Clark
Admin
avatar

Anmeldedatum : 24.10.09

BeitragThema: Re: Mittlere Ebene   Do Nov 05, 2009 10:13 pm

Immernoch wütete Clark in seiner Zelle, die Worte aus der Nachbarzelle hörte er zwar, doch sie kamen nicht wirklich bei ihm an. "LASST MICH RAUS!" brüllte. Immerwieder trat oder schlug er gegen alles was ihm in die Quere kam. Inwischen war sein gesicht blutüberströmt, auch auf seinem Hemd sah man schon Blutspuren. An den Arman hatte er schon reichtlich Blessuren. "ARHG!" brüllte und schlug mit volle Kraft gegen die Gitterstäbe als Goodmann an den Stäben auftauchte und meinte er solle sich beruhigen. "VERDAMMTES ARSCHLOCH!" brüllte er ihn an. Aus dem Augenwinkel sah er nur wie zwei weitere Wärter kamen, den dritten bekam er nicht mit. Erst als ihn ein Wasserstrahl traf registrierte er das da noch ein dritter Wörter sein musste. Der Wasstrahl traf ihn wie ein Schlag und Timo wich erschrocken zurück bis an die Rückwand. Wollen die mich ersäufen oder was? Timo schluckte reichlich Wasser und hatte Problem Luft zu holen, immerwieder versuchte er dem wasser auszuweichen, er fand eine Lücke zwischen der Rückwand und dem Doppelstockbett. Hier traf ihn das Wasser zwar noch, aber nicht mehr so extrem wie ohne Schutz. Als Goodmann und der andere Wärter die Zelle stürmten holte Timo aus und verpasste dem anderen Wärter, also nicht Goodmann, so einen heftigen Schlag dass dieser zurück taumelte. "VERSCHWINDET!" brüllte er. "LASST MICH HIER RAUS!" brüllte er und funkelte Goodmann an.

_________________




Zuletzt von Timothy Clark am Do Nov 12, 2009 1:54 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://prison.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mittlere Ebene   Do Nov 05, 2009 10:51 pm

Der i Kollege von Bob war als erster in die Zelle gestürmt. Bobi ihm hinterher. Da kam ihm der Kollege auch schon wieder entgegengefallen. Bobi musste ausweichen und mit einem beherztem Sprung landete er halb auf Clark. Er hatte schon die Handschellen in der Hand und versuchte Clark die Handschellen anzulegen. Komm her du Arsch. Was sollte das. Du gehst ins Loch. Er schafte es einem willkürlichen Schlag von Clark auszuweichen. Packte den Arm der nur haarscharf an seinem Körper vorbeischoss und ließ die Handschellen über diesen klacken… Bobi drehte ihm den Arm nach hinten, presste Clark mit seinem Körper an die Zellenwand. Der dritte Wärter hatte inzwischen den Schlauch abgeschiebert und kam Bobi zu Hilfe. Er schafte es den anderen Arm von Clark zu fassen zu bekommen und versuchte Ihn nach hinten zu drehen. Es gelang den beiden Wärtern Clark zu fesseln und dann auf dem Bauch zu schmeißen. Bobi Griff sich die Kette die die beiden Handschellen verband und zog Clark auf dem Nassen, Glatten Boden aus der Zelle. Der andere Wärter kümmerte sich um den am Boden liegenden Kollegen. „Am liebsten würde ich dich einfach ins Loch stecken. Leider bin ich dann meinen Job los. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.“
Bobi lies Clark einfach auf dem Boden liegen. Die beiden anderen Wärter kamen aus der Zelle. „Ihr bringt diesen Gefangenen jetzt in die Krankenstation." Bobi wollte sich in der Zwischenzeit um Alex Cross kümmern.

Edit: Rechtschreibung und Satzbau... (peinlich)
Nach oben Nach unten
Timothy Clark
Admin
avatar

Anmeldedatum : 24.10.09

BeitragThema: Re: Mittlere Ebene   Do Nov 05, 2009 11:02 pm

Zu gerne hätte Timo die Wärter zu Brei geschlagen, vorallem diesen Goodmann, doch die waren in der Überzahl und zu seinem Unglück bewaffnet. Mit Händen und Füßen wehrte Timo sich, doch die Wärter schafften es ihm die Handschellen azulegen. Verdamte Schweine! LAsst mich los! Ihr sollt mich loslassen! Er spürte wie er zu Boden gedrückt wurde. Er bekam nicht mehr viel mit, denn in seinen Kopf drehte sich auf einmal alles, ihm war schindelig und schlecht. Ausserdem hatte er das Gefühl als wenn sich eine Art Schleier über seine Sinne gelegt hatte, ausserdem hatte er ein ungutes Gefühl im Magen, warscheinlich zu viel Wasser geschluckt. die Klamotten von Calrk waren pitschnass und so queitschte es etwas als man ihn über den Boden zog. Timo fing an zu husten und zu würgen, denn es ging ihm elend. Als er kurz druassen lag sah er sich um, soweit ihm das möglich war. Er konnte aber nicht viel erkennen. Alles schien sich zu drehen und irgendwie verschwommen zu sein. Die beiden wärter hieften Timo hoch und er spürte wie diese Übelkeit größer wurde und er schwankte sehr stark. "Man, lauf ordentlich!" meinten die beiden Wärter nur und hatten Probleme Timoaufrecht zu halten. Doch sie schafften es ihn die Treppen hinunter in die untere Ebene zu befördern und von dort in die Krankenstation.

tbc~Krankenstation

_________________




Zuletzt von Timothy Clark am Do Nov 12, 2009 1:54 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://prison.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mittlere Ebene   Do Nov 12, 2009 1:18 pm

pp~Behandlungszimmer 1

Logan wurde von zwei Wärtern mehr oder weniger in den Zellenbereich geführt. Da er immernoch unter diesem Mittel stand, war er wakelig auf den Beinen, wie angetrunken. Die Wärter brachten ihn in eine leere Zelle und legten ihn auf das untere Bette, seine Sachen auf das obere. Einer der Wärter nahm ihm die Handschellen und Fußschellen ab und dann verliesen die Wärter die Zelle wieder.

Logan lag eine ganze Weile nur da und starrte Löcher in die Luft. Wie lange er da lag konnte er nicht sagen, doch langsam spürte er wie seine Sinne wieder kamen und er alles wieder einigermaßen normal wahr nahm. Er stand langsam auf und lief zur Zellentür. Mit beiden Händen musste er sich an den Gitterstäben festhalten damit er einigermaßen stehen konnte. Mein Kopf... was hat die mir nur gegeben? Mir zerplatzt der Schädel! Sein Blick ging umher und er sah dass die meisten Zellen mit zwei Leuten belegt waren, nur wenige Zellen waren mit nur einer Person belegt. Na toll... da bekomme ich sicherlich auch bald noch wen hier in die Zelle rein... bitte nicht.... ich will nicht das hier noch einer rein kommt! Er lehnte sich an die Gitterstäbe und fing an die Wärter, welche hier waren zu beobachten, so bekam er auch mit dass gegenüber in einer Zelle Randale gemacht wurde. Er sah wie die Wärter den Randalierer mit Wasser bekömpften und dann weg brachten. Mit Wasser? Na toll... die sind ja krank! Da holt man sich doch den Tod! Sein Blick bleib nun bei dieser Zelle haften, und er sah zu den Wärtern und wartete was nun passieren würde.
Nach oben Nach unten
Lex Foster

avatar

Anmeldedatum : 03.11.09

BeitragThema: Re: Mittlere Ebene   So Jan 03, 2010 4:06 pm

pp: Zimmer ?? (da wo J.C. ist)

"Mach schon", maulte Lex als der Wärter ihn in die Zelle brachte. Seine Laune war im Keller, wütend trat er gegen das Bettgestell und durchwülte seine Sachen. "Irgendwo müssen hier doch noch Kippen sein", sagte er, Lex seine Laune wurde noch mieser. "Fuck..so ein scheiß Laden hier!", brüllte er und ließ sich aufs Bett fallen. "Barbie hat ihren Zulassung sicher im Lotto gewonnen", brummte er, Lex stand wieder auf und ging durch die kleine Zelle zur Tür. Noch waren die dicken Stahltüren nicht zu nur dicke vergitterte Türen hinteren einem am verlassen der Zelle. "Hey, kann ich Kippen bekommen?", rief er dem Wärter zu, doch dieser drehte sich nur um und zeigte Lex einen Vogel. "Wichser", sagte er leise und ließ sich an der Wand hinab auf den Boden rutschen.
"Er macht sich das Leben selbst nur schwer", murmelte Lex vor sich hin. Immerhin wusste er aus eigener Erfahrung wie schwer der Entzug war und was Johnny vorhin getan hatte war alles andere als richtig gewesen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Bardo Kennet

avatar

Anmeldedatum : 03.01.10

BeitragThema: Re: Mittlere Ebene   So Jan 03, 2010 4:46 pm

Einstieg

Ein raues Lachen entfuhr Bardo, als er das Geschehen so aus dem Augenwinkel heraus mehr oder weniger interessiert beobachtet hatte. Ihm war Lex mittlerweile geläufig, immerhin saß das niedliche Kerlchen schon eine Weile. Nur hatten sie bisher eher weniger miteinander zutun gehabt. Eigentlich schade, wenn er sich den jungen Mann mal etwas genauer ansah, der dabei war einen kleinen Zwergenaufstand um nichts zu machen. Der Insasse rollte sich von seinem Bett herunter und stand auf seinen zwei Beinen. Kurz legte er seinen Kopf von einer Seite auf die andere, wodurch ein hörbares Knacken erklang.
Seit er Randal umgebracht hatte war es hier beinahe unangenehm ruhig geworden, da war so ein wenig Abwechslung gar nicht mal so schlecht. „Hübscher, du solltest lernen dich zu benehmen. Und vielleicht mal weniger Krawall machen.“, raunte er zu dessen Zelle herüber, die gegenüber von seiner lag, griff in seine Hosentasche und holte doch tatsächlich eine Packung Zigaretten hervor, aber nur um den anderen zu ärgern. Einen Glimmstängel zog er hervor, verstaute die Packung wieder und hielt den Stängel locker zwischen seinen Lippen während er sprach. „Man sollte ja meinen, dass du mittlerweile die richtigen Beziehungen hast, um an die Krebsstangen zu kommen.“ Damit waren die Zigaretten gemeint. Er zündete sich die Kippe an und setzte damit für sich die ‚No Smoking’ Schilder an den Wänden außer Kraft. Genüsslich blies er den Qualm in die Luft und grinste gehässig zu dem anderen herüber. Der feine Herr lehnte sich gegen die Zellenwand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lex Foster

avatar

Anmeldedatum : 03.11.09

BeitragThema: Re: Mittlere Ebene   So Jan 03, 2010 5:21 pm

Lex drehte sich zu Brandon um und sah hinüber zu seiner Zelle. Erst wollte er etwas sagen 'Steck dir dein 'Hübscher' sonst wohin' doch er ließ es, denn in einem war er sich im klaren. Brandon als Feind haben war nicht das was man sich wünschen sollte. Er holte tief Luft "Komm gib es doch zu, ein bisschen Krawall ist doch das was wir hier brauchen, sonst passiert ja hier nichts." Lex lachte verschmitzt und stellte sich hin. Ihm war sofrot klar das Brandon sich eine Zigarette ansteckte um ihn zu ärgern, daher überging Lex es einfach. Wieder einmal spielte er mit dem piercing in seiner Lippe. Die richtigen Beziehungen, Lex wiederholte die Wörter ein zwei mal still. "Die habe ich, doch ich hatte irgendwie keine Zeit die zu kontaktieren" Das er die ganze Zeit mit J.C. beschäftigt war, verschwieg er. Nur wegen ihm hattte er heute so viel geraucht. Johnny hatte Lex so durch den Wind gebracht das er eine nach der andern geraucht hatte, nur damit sich seine Nerven irgendwie beruhigte.
Lex steckte seine Arme durch die Gitterstäbe und beugte sich leicht nach vorne. "Brandon, gibst du mir eine? Bitte.", seine Zunge spielte wieder an dem kleinen Ring in der Lippe. "Ich weiß das du genug von dem Zeug hast und ich armer, hübscher habe keine einzge mehr.", er sah Brandon an und musste grinsen. Toll nun bettelst du nach Kippen...großes Kino!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Bardo Kennet

avatar

Anmeldedatum : 03.01.10

BeitragThema: Re: Mittlere Ebene   So Jan 03, 2010 6:38 pm

Selbst wenn er das gesagt hätte, er wäre weiterhin brav bei ‚Hübscher’ geblieben… oder hätte sich andere Anspielungen durch den Kopf gehen lassen, die seinen Gegenüber nur auf das Aussehen beschränkten. Darin war er doch mittlerweile ein kleiner Meister. Aber es war schon gut, wenn sich Lex zurück hielt. „Wie wahr. Aber niemand steht auf Zicken, die einen auf große Hose machen, weil sie etwas unter ihrem normalen Nikotinspiegel sind.“ Der Insasse streckte sich einmal. „Wirklich schade. Und schade, dass ich nicht auch dich versorge, hm?“ Ansonsten hätte er ihm jetzt aushelfen können. Ganz schnell und ganz einfach.
Ein gespielt verwirrter Ausdruck kroch auf sein Gesicht, verschwand jedoch genauso schnell wie er gekommen war. „Brandon, wer soll das sein, Hübscher? Entweder Bardo oder Baba, aber keine anderen Namensabwandlungen.“ War ja schon reizend, wie er so an seinem Piercing spielte. Zum Anbeißen. Davon sollte Bardo ein Bild machen und es sich zum Wichsen übers Bett hängen. „Oh ja. Du bist wirklich arm dran.“ Er zog genüsslich an der Zigarette und stieß ein genießendes Stöhnen aus, ehe er zu lachen begann. War ja schon niedlich wie er so bettelte, aber eigentlich konnte er sich das auch genauso gut sparen. „Seh ich für dich wie eine verdammte Suppenküche für Obdachlose aus? Ich bin wie ein Supermarkt. Du bezahlst für die Ware, ansonsten bekommst du nicht mehr als einen Arschtritt aus der Eingangstür.“, wurde dem Hübschen gleich mal erklärt in einem weniger freundlichen Ton, als er bis eben noch an den Tag gelegt hatte. „Und falls du kein Geld haben solltest, lasse ich mich auch gerne anderweitig zufrieden stellen.“ Ein perverses Grinsen legte sich auf seine Lippen und er legte seinen Kopf leicht schräg. Irgendwie bekam er so etwas Animalisches.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lex Foster

avatar

Anmeldedatum : 03.11.09

BeitragThema: Re: Mittlere Ebene   So Jan 03, 2010 7:22 pm

occ: warum will ich dich immer "Brandon" nennen?? xD


Genervt verdrehte Lex die Augen. Was dachte sich dieser Bardo eigentlich wer er war? Da Lex's Laune ech schon sehr schlecht war und es ihm mittlerweile auch egal war ob er sich ärger einhandeln würde lief er langsam zu hochform auf. "Wie lange bist du schon hier? Vier Jahre? Hm, weißt du was ich denke ich kann getrost eins auf dicke Hose machen, immerhin bin ich schon etwas länger da als du. Und auf dein Kram kann ich getrost verzichten" Seine Hand glitt zur rechten Hosentasche, aus dieser holte Lex das kleine Kneul in ihn waren noch zwei der vier Tabletten die er dem Doc heute Mittag geklaut hatte. Eigentlich wollt er sie an einen der Mithäftlinge verticken, die Tabletten für die Drogenersatztherapie waren heiß begeehrt.
Lex lachte auf "Ganz sicher werde ich dich nicht andersweitig bezahlen" Nicht dich.. Er stirch sich die Haare aus dem Gesicht, seine Zunge fuhr langsam über den Ring in der Lippe. Es war eine schreckliche Angewohnheit von ihm. "Deal, Geld wirst du keins von mir sehen..aber hier", er hob die Hand und zeigte auf die Pillen. Lex sah so gut es ging in den Gang, da keine Wärter weiter da waren sprach er leise weiter. Denn jeder wusste das die illigalen Geschäfte harte bestraft wurden. "Du bekommst die Glückspillen und ich eine Schachtel Kippen. Du weißt das ich da bei ein absoluten Verlust mache, für die Pillen würden einige hier sehr viel machen..."
Lex sah Bardo an. "Also?", fragt er nach und fuhr mit der Hand noch mal durch die Haare, die ihm wieder ins Gesicht hingen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Mittlere Ebene   

Nach oben Nach unten
 
Mittlere Ebene
Nach oben 
Seite 1 von 10Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fox River :: Zellenbereich-
Gehe zu: